Webseite (34)

Kon­kre­te Maß­nah­men gegen den Gen­der Pay Gap

Das Team K Frau­en-don­ne hat einen Gesetz­ent­wurf zur Abän­de­rung des Gleich­stel­lungs­ge­set­zes erar­bei­tet. Er ent­hält kon­kre­te Maß­nah­men zur Frau­en­be­schäf­ti­gung und Bekämp­fung des Gen­der Pay Gap. Ein­ge­reicht anläss­lich des Equal Pay Day, wird er nächs­te Woche vorgestellt.

 

17% beträgt der Gen­der Pay Gap in Süd­ti­rol. “Seit vie­len Jah­ren ken­nen wir die­se Zahl, jähr­lich bege­hen wir den Equal Pay Day, doch nichts ver­än­dert sich”, stel­len Maria Eli­sa­beth Rie­der und Mar­ga­reth Fink, Spre­che­rin­nen des Team K Frau­en-don­ne, fest, “es ist Zeit für einen gesell­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Wan­del, um das Damo­kles­schwert der 17% abzuwenden.”

 

Das Team K Frau­en-don­ne hat unter der Feder­füh­rung der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Maria Eli­sa­beth Rie­der einen Gesetz­ent­wurf vor­be­rei­tet, der kon­kre­te Maß­nah­men zur Bekämp­fung und Über­win­dung des Gen­der Pay Gap sowie zur Wei­ter­bil­dung von Frau­en und Frau­en­be­schäf­ti­gung in das bestehen­de Gleich­stel­lungs­ge­setz ein­fü­gen soll.

Die Gleich­be­rech­ti­gung und Frau­en­be­schäf­ti­gung hat durch die Pan­de­mie gro­ße Rück­schrit­te gemacht, des­halb gilt es nun umso mehr nach vor­ne zu schau­en und sich kon­kre­te Maß­nah­men zum Ziel zu machen. “Es braucht eine gesetz­li­che Grund­la­ge und prak­ti­sche, umsetz­ba­re Schrit­te, damit sich in die­sem Bereich end­lich etwas tut. Es reicht nicht mehr aus, all­jähr­lich an die­sem Tag die­sel­ben Zah­len zu wie­der­ho­len und auf die Ungleich­heit auf­merk­sam zu machen”, meint Rie­der. Der Gesetz­ent­wurf wird am Mon­tag im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz vorgestellt.

Equal Pay Day

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email