Gute Betreuung im Alter ist wichtig

Lan­des­ver­zeich­nis der Haus­pfle­ge­kräf­te — JETZT!

Vie­le Haus­pfle­ge­kräf­te kom­men aus Ost­eu­ro­pa, den Län­dern, die besorg­nis­er­re­gend hohe Infek­ti­ons­zah­len haben. Das Team K for­der­te bereits im Früh­jahr 2019 ein Lan­des­ver­zeich­nis der Haus­pfle­ge­kräf­te zur Absi­che­rung und Qua­li­täts­kon­trol­le für Haus­pfle­ge­kräf­te und ihre Arbeitgeber.

 

Als die Ein­rich­tung des Lan­des­ver­zeich­nis­ses abge­lehnt wur­de, gab es noch kei­ne Pan­de­mie. Die Lan­des­re­gie­rung sah kei­ne Not­wen­dig­keit, ein frei­wil­li­ges Regis­ter ein­zu­rich­ten, in das sich dann mög­li­cher­wei­se nicht vie­le der soge­nann­ten Bad­an­ti ein­tra­gen las­sen. “Nun, ein­ein­halb Jah­re spä­ter sehen wir, dass ein sol­ches Regis­ter eine Hil­fe wäre. Die Ein- und Aus­rei­se der Haus­pfle­ge­kräf­te ist kaum kon­trol­lier­bar, da vie­le kei­ne gere­gel­ten Arbeits­ver­hält­nis­se haben. Dem­entspre­chend ist eine Tes­tung der Bad­an­ti und ein ver­ant­wor­tungs­vol­ler Schutz der Betreu­ten unmög­lich, erklärt Maria Eli­sa­beth Rieder.

 

Neben dem Team K for­dern nun meh­re­re Inter­es­sens­grup­pen und Ver­bän­de die Ein­tra­gung der Haus­pfle­ge­kräf­te. Die Ein­tra­gung ist mit ver­pflich­ten­der Fort­bil­dung und regu­lä­ren Arbeits­ver­hält­nis­sen sowie Für­sor­ge­bei­trä­gen ver­bun­den. “In Anbe­tracht des­sen, was wir in den ver­gan­ge­nen Mona­ten erlebt haben, wer­den wir die­se For­de­rung erneut in den Land­tag brin­gen. Aller­dings nicht mehr als frei­wil­li­ge Ein­tra­gung, son­dern als ver­pflich­ten­de. Nur so kann Qua­li­tät in der Pfle­ge zu Hau­se flä­chen­de­ckend garan­tiert wer­den und even­tu­el­le Infek­ti­ons­her­de sofort erkannt und gestoppt wer­den”, schließt Rie­der.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email