Gute Betreuung im Alter ist wichtig

Regis­ter der Haus­pfle­ge­kräf­te, ein gutes Bei­spiel mit Vor­tei­len für alle

In der auto­no­men Pro­vinz Tri­ent ist es bereits Rea­li­tät: Das Regis­ter der Haus­pfle­ge­kräf­te, soge­nann­te “Bad­an­ti”. Die­ses Regis­ter bringt Vor­tei­le sowohl für die ein­ge­tra­ge­nen Pfle­ge­kräf­te als auch für jene, die Unter­stüt­zung bei der Pfle­ge brau­chen. Das Team Köl­len­sper­ger for­dert die Ein­füh­rung die­ses Regis­ters auch für Südtirol.

Das Durch­schnitts­al­ter der Bevöl­ke­rung steigt und erfor­dert neue Ideen in der häus­li­chen Pfle­ge. Meis­tens ist die Betreu­ung älte­rer Fami­li­en­mit­glie­der durch Ange­hö­ri­ge nicht mehr gewähr­leis­tet, sodass auf exter­ne Res­sour­cen zurück­ge­grif­fen wer­den muss. Vie­len Fami­li­en ist es ein Anlie­gen, dass Ange­hö­ri­ge so lan­ge als mög­lich pro­fes­sio­nell zu Hau­se gepflegt wer­den können.

 In der auto­no­men Pro­vinz Tri­ent gibt es bereits ein Regis­ter für Haus­pfle­ge­kräf­te, soge­nann­te „Bad­an­ti“. Das Regis­ter basiert auf einer frei­wil­li­gen Mit­glied­schaft mit dem Ziel, die Qua­li­tät und Pro­fes­sio­na­li­tät der Haus­pfle­ge­kräf­te zu erhö­hen. Um die Ein­tra­gung auf­recht zu erhal­ten, müs­sen die Haus­pfle­ge­kräf­te eine Min­dest­an­zahl von Fort­bil­dungs­stun­den besuchen.

 „Die­ses Regis­ter ist ein idea­les Instru­ment, um sowohl Fami­li­en mit pfle­ge­be­dürf­ti­gen Ange­hö­ri­gen als auch den Haus­pfle­ge­kräf­ten Hil­fe zu leis­ten.“, fin­det die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Maria Eli­sa­beth Rie­der (Team Köl­len­sper­ger). Wei­ters erklärt sie: „In der auto­no­men Pro­vinz Tri­ent stie­gen von 2015 bis 2017 die Ein­tra­gun­gen von 359 auf 599 Per­so­nen an, das ent­spricht ca. 10% aller Haus­pfle­ge­kräf­te.“ Bereits 2017 brach­te Paul Köl­len­sper­ger eine Tages­ord­nung zum Gesetz­ent­wurf (http://www2.landtag-bz.org/documenti_pdf/idap_474980.pdf) ein, der die Ein­füh­rung eines Regis­ters für Haus­pfle­ge­kräf­te beinhaltete.

 Maria Eli­sa­beth Rie­der unter­streicht auch einen ande­ren Vor­teil eines Regis­ters für Haus­pfle­ge­kräf­te: „Die­ses Ver­zeich­nis garan­tiert den Haus­pfle­ge­kräf­ten eine Deckung in sozi­al­für­sorg­li­cher und ver­si­che­rungs­recht­li­cher Hin­sicht. Eben­so ermög­licht es einen Sek­tor — die häus­li­che Pfle­ge — zu regle­men­tie­ren, in dem die Löh­ne nied­rig sind und die Ein­hal­tung der Rechts­nor­men oft ver­nach­läs­sigt wird.”

 Wir glau­ben, dass die­ses Regis­ter ein Modell ist, das auch in Süd­ti­rol ein­ge­führt wer­den sollte.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email