Kindertagesstätte

Was macht eine Kita zu einer guten Kita?

Wenn es um die Betreu­ungs­an­ge­bo­te der Kleins­ten geht, muss der Qua­li­täts­an­spruch an obers­ter Stel­le ste­hen. Auch wenn die Klein­kind­be­treue­rin­nen und –betreu­er in den Kin­der­ta­ges­stät­ten ihrer ver­ant­wor­tungs­vol­len Tätig­keit mit Herz­blut und Lei­den­schaft nach­ge­hen, so stellt die ange­mes­se­ne Ent­loh­nung doch eine wich­ti­ge Grund­la­ge für die Siche­rung von Qua­li­tät und Kon­ti­nui­tät dar.

Bei einem Net­to­lohn von sie­ben Euro pro Stun­de und einem Brut­to­ge­halt von 1.426,41 Euro dür­fen wir uns aller­dings nicht wun­dern, dass die Mit­ar­bei­ter­in­nern-meist sind es Frau­en-im sozio-sani­tä­ren und erzie­he­ri­schen Bereich unzu­frie­den sind und in der Fol­ge bes­ser bezahl­te Jobs suchen.

Der Preis­kampf in der öffent­li­chen Ver­ga­be der Betreu­ungs­auf­trä­ge tut sein Übri­ges. Hier gilt es hin­zu­schau­en, zuzu­hö­ren und Maß­nah­men zu ergrei­fen, die dem Nega­tiv­trend von häu­fi­gem Per­so­nal­wech­sel in den Kin­der­ta­ges­stät­ten, der durch die schlech­te Ent­loh­nung bedingt wird, entgegenwirken.

Hin­zu­kommt die oft ver­bes­se­rungs­wür­di­ge Infra­struk­tur: Räum­lich­kei­ten und Ein­rich­tun­gen erfül­len oft nur Min­dest­stan­dards, und es ste­hen nicht genü­gend Räu­me zur Ver­fü­gung. Wobei dies von Gemein­de zu Gemein­de stark vari­iert, und vie­ler­orts doch auch sehr gut aus­ge­stat­te­te Struk­tu­ren bereit­ge­stellt werden.

Tat­säch­lich wün­schen sich berufs­tä­ti­ge Eltern für ihre Kin­der eine hoch­wer­ti­ge Betreu­ung mit fixen Bezugs­per­so­nen in gut aus­ge­stat­te­ten Struk­tu­ren. Die­se Inves­ti­ti­on in die Zukunft unse­rer Kin­der und in die Arbeits­si­tua­ti­on erzie­he­risch täti­ger Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter lohnt sich und ist Ver­ant­wor­tung und Chan­ce zugleich, für die ich mich ein­set­zen will.

Beitrag teilen