Webseite (6)

Wich­ti­ger Schritt in Sachen Gleichstellung

Die Gene­ral­de­bat­te zum Gesetz­ent­wurf des Team K, der eine Über­abei­tung des Frau­en­för­de­rungs­ge­set­zes vor allem im Bereich Arbeit vor­sieht, begann heu­te im zustän­di­gen Aus­schuss. “Damit ist ein ers­ter Schritt gemacht”, resü­miert Maria Eli­sa­beth Rieder.

 

Der ers­te Gesetz­ge­bungs­aus­schuss befass­te sich heu­te mit einem Gesetz­ent­wurf des Team K. Begüns­ti­gun­gen für Unter­neh­men, die Lohn­trans­pa­renz gewähr­leis­ten, Vor­schlä­ge zur Wie­der­ein­glie­de­rung in den Beruf und Anlauf­stel­len für Frau­en in den Arbeits­ver­mitt­lungs­zen­tren sind eini­ge der kon­kre­ten Maß­nah­men, die im Gesetz­ent­wurf vor­ge­se­hen sind

Die Mit­glie­der des Aus­schus­ses waren sich alle einig, dass das Frau­en­för­de­rungs­ge­setz aus dem Jah­re 2010 über­ar­bei­tet wer­den müs­se, auch in ande­ren Berei­chen. Das posi­ti­ve Gut­ach­ten des Rates der Gemein­den wies eben­so dar­auf hin.

Um die Debat­te auf eine brei­te­re Ebe­ne zu stel­len, wur­de eine Anhö­rung vor­ge­schla­gen. Sozi­al­part­ner sowie Sta­ke­hol­der sol­len in die wei­te­re Dis­kus­si­on mit­ein­be­zo­gen wer­den und ihre Ansich­ten zum Aus­druck bringen.

 

“Es ist wich­tig das The­ma Gleich­stel­lung und Frau­en­för­de­rung zu ver­fol­gen und aktiv zu werden.Ich fin­de es sehr gut, alle Betei­lig­ten mit­ein­zu­be­zie­hen, damit brei­te Zustim­mung erzielt wird. Ich hof­fe, dass am Ende der Debat­te kon­kre­te Maß­nah­men ste­hen, die aktiv umge­setzt wer­den”, so Rie­der nach der Sit­zung des Gesetzgebungsausschusses.

 

Hier der Gesetz­ent­wurf: http://www2.landtag-bz.org/documenti_pdf/idap_624289.pdf

Hier der Bericht: http://www2.landtag-bz.org/documenti_pdf/idap_624290.pdf

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email