Notbetreuung sofort einrichten

05.15._Rieder Ploner (WERTH)

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dass ab Mittwoch alle Schulen geschlossen sind, so fordert das Team K den sofortigen Start der Notbetreuung.

 

Der totale Lockdown wird wiederkommen, das wurde bereits in den vergangenen Tagen von Seiten der Landesregierung immer wieder angedeutet. Jetzt müssen allerdings Fehler aus dem Frühjahr vermieden werden. 

“Kleinkindbetreuung, Kindergärten und Schulen müssen zumindest einen Notdienst anbieten, wie im Landesgesetz vom Mai vorgesehen. Berufstätige Eltern brauchen eine Unterbringung für ihre Kinder, auch jene in Smart Working”, fordern Maria Elisabeth Rieder und Alex Ploner. Im Landesgesetz wurde der Passus für die Notbetreuung der Kinder mit Beeinträchtigungen erst nach dem Änderungsantrag des Team K aufgenommen. 

“Gerade diese Kinder und Jugendlichen brauchen Kontinuität und Unterstützung, ansonsten verringern sich ihre Bildungschancen massiv”, meint Alex Ploner.

Das Team K appelliert an die Landesregierung, die Notdienste sofort zu starten für Kinder und Jugendliche aus berufstätigen Familien, sozial schwierigen Situationen und mit Beeinträchtigung, wie vom Gesetz vorgesehen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest